Willkommen auf der Website der Gemeinde Wangen-Brüttisellen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten

  • Druck Version
  • PDF

Information: Neue Grenzwerte der Metaboliten von Chlorothalonil

Neue Grenzwerte

Die Gruppenwasserversogung Lattenbuck wurde am 03.02.2020 vom Kantonschemiker über die Einführung der Relevanz weiterer Metaboliten informiert.

Weiteres Vorgehen

Die Gruppenwasserversorgung Lattenbuck wird erneut Proben zur Analyse geben. Dessen Analyse wird allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen, da der Qualitätskontrolleur, das Kantonale Labor Zürich, Proben für einige der neuen Metaboliten frühestens ab März 2020 annehmen kann.

Sie wird nach anschliessender Analyse erneut Sofortmassnahmen durch Beimischung von Fremdwasser treffen, um ihre Netzkonzentrationen möglichst gering zu halten.

Konsum von Trinkwasser

Gemäss dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) besteht keine unmittelbare Gesundheitsgefährdung durch Metaboliten von Chlorothalonil. Konsumenten können das Trinkwasser weiterhin konsumieren.

Woher kommt Chlorothalonil?

Das Bundesamt für Landwirtschaft hat die Ausbringung von Chlorothalonil ab dem 1.1.2020 verboten. Somit durfte die Landwirtschaft den Stoff noch bis zum 31.12.2019 ausbringen. Der erste Grenzwert wurde für die Wasserversorger ab dem 1.7.2019 gesetzt, die weiteren Grenzwerte ab dem 31.1.2020.

Da der Stoff seit den 1970er-Jahren ausgebracht wurde, kann die Auswaschung des Bodens und die Verdünnung der Konzentrationen in den Grundwasserseen und Quellgebieten einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Kantonales Labor

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

 

Werke Wangen-Brüttisellen



Datum der Neuigkeit 13. Feb. 2020