Willkommen auf der Website der Gemeinde Wangen-Brüttisellen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Coronavirus

  • Druck Version
  • PDF

Informationen zur Coronavirus-Impfung

Informationen zur Coronavirus-Impfung

In den vergangenen Tagen und Wochen sind wiederholt Anfragen bezüglich der Coronavirus-Impfung bei der Gemeinde eingegangen. Die Anrufer und Anruferinnen mussten an die Hausärzte verwiesen werden, denn die Gemeinde hat weder Einfluss auf die Durchführung der Impfungen noch auf die Vergabe der Impfstoffe. Sie kann den lokalen Hausarztpraxen lediglich Hand bieten, indem sie ihnen Infrastruktur und Räumlichkeiten (Gsellhof) zur Verfügung stellt.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die aktuellsten Informationen rund um die Corona-Impfung zur Verfügung:

Planungsstand und Lieferverzögerung Impfstoff

Nachdem die Umsetzung des Impfprogramms im Kanton Zürich in den Heimen und bei den Hausärzten bisher nach Plan verlaufen ist, hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Kantone am 21. Januar 2021 über eine zweite Lieferverzögerung der ursprünglich geplanten Liefermengen des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech informiert. Konkret stehen dem Kanton Zürich bis Ende Februar statt rund 113‘000 noch rund 90‘000 Impfdosen dieses Impfstoffs zur Verfügung.

Impfung bei den Hausärzten

Die Zulassung des in der Handhabung weniger anspruchsvollen Impfstoffs von Moderna erweitert die Impfmöglichkeiten. Die einfachere Handhabung, die kleinere Verpackungsgrösse und die längere Haltbarkeit bei Kühlschranktemperaturen machen insbesondere das Impfen bei Hausärztinnen und Hausärzten möglich. Auch hier richtet sich das Konzept aber nach der Verfügbarkeit des Impfstoffs.

In einem ersten Schritt haben im Januar 2021 330 Hausarztpraxen je 100 Impfdosen erhalten. Die Hausärztinnen und Hausärzte vergeben ihre Kontingente selbstständig an ihre Patientinnen und Patienten der priorisierten Impfgruppe - Personen ab 75 Jahren und Erwachsene mit chronischen Krankheiten – und kontaktieren diese.

Impfaktion im Gsellhof

Die lokalen Arztpraxen haben sich im Rahmen einer gemeinsamen Impfaktion zusammengeschlossen und die Räume und die Infrastruktur des Gsellhofs genutzt, um die Impfungen an ihren Patienten und Patientinnen vorzunehmen.

Impfen der breiten Bevölkerung im Kanton Zürich ab dem 2. Quartal 2021

Die Impfmöglichkeiten werden im Kanton Zürich in Abhängigkeit zur Impfstoffmenge kontinuierlich ausgebaut. Ab dem zweiten Quartal werden grössere Impfstoffmengen erwartet, womit dann auch die breite Bevölkerung geimpft werden kann.

Elf Impfzentren basierend auf den regionalen Spitälern

Sofern ab dem zweiten Quartal grössere Mengen Impfstoff zur Verfügung stehen, werden im Kanton Zürich elf Impfzentren bereit stehen. In Zusammenarbeit mit den regionalen Spitälern sind Impfzentren in Winterthur, Affoltern am Albis, Horgen, Meilen, Dietikon, Bülach, Uster und Wetzikon geplant. In Verbund mit den Hausärzten und Apotheken steht mit den Impfzentren über den ganzen Kanton verteilt eine flexible Kapazität von über 20‘000 Erst- und Zweitimpfungen pro Tag zur Verfügung.

Weitere Informationen auf der Website der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich:

https://www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus/coronavirus-impfung.html

 

 

Abteilung Gesellschaft

 



Datum der Neuigkeit 8. Feb. 2021